Leitung

Bernhard Leismüller - Gründer und künstlerischer Leiter der Marionettenoper

Bernhard Leismüller

Bernhard Leismüller ist der Gründer und künstlerische Leiter der Marionettenoper. Unbestritten zählt er heute zur Elite der Puppenvirtuosen. Darüber hinaus gibt es nahezu keinen Bereich, den er nicht mit seiner Kreativität bereichert. Alle Marionetten, die heute zum Repertoire der Marionettenoper zählen, hat Bernhard Leismüller selbst gebaut. Sämtliche Kostüme wurden von ihm entworfen und angefertigt. Choreographie und Spielleitung gehören ebenso zu seinem Aufgabengebiet. Bernhard Leismüller bringt in die Marionettenoper fünfzehn Jahre Spielerfahrung und mehrere Jahre Regiearbeit mit ein, unter anderem am Marionettentheater der Stadt Bad Tölz, wo er mit dem Puppenspielen- und bauen unter dem legendären Puppenbauer Oskar Paul begann.

Bildhauerei

Sebastian Demmel - Bildhauer

Sebastian Demmel

Da eine Puppe keine Mimik besitzt, müssen alle Emotionen in einem Gesichtsausdruck zu lesen sein. Dennoch verbietet der Stil der Marionettenoper eine Überzeichnung der Charaktere. Diese Aufgabe meistert der Tölzer Holzbildhauer Sebatian Demmel immer wieder mit Bravour. Demmel, der vor mehr als vierzig Jahren seine Karriere begann und sich 1970 mit einer Holzbildhauer-Werkstatt in Sachsenkam bei Bad Tölz selbständig machte, gehört zu den gefragtesten Holzbildhauern in Deutschland. Auch auf internationalem Parkett zeichnete sich Demmel bereits mehrfach aus. (Arbeiten u.a. in den USA und Canada). Sein letzter großer Auftrag führte ihn 2002 nach Portugal, wo er vierzig Christusfiguren aus verschiedenen Epochen, vom 8. Jahrhundert bis zur Neuzeit fertigte.

Martin Gobsch - Bildhauer

Martin Gobsch

Der Erfurter Tischler und Bühnenplastiker Martin Gobsch arbeitet seit vielen Jahren als Bühnenbildner und Puppenbauer, u.a. für das Puppentheater Waidspeicher und das Theater Erfurt. Die Werkstatt von Martin Gobsch befindet sich seit 2010 auf der berühmten Erfurter Krämerbrücke. Seine Arbeiten umfassen alle Figurenspieltechniken, von Tischfiguren über Marionetten bis hin zum Theatrum mundi, einem technisch betriebenem Puppentheater. Die Zusammenarbeit mit der Marionettenoper begann 2011 mit den Vorbereitungen zu "Der Barbier von Sevilla". Figurenentwürfe, Bildhauerarbeiten sowie die Bemalung der Figuren gehörten zu seinen Aufgaben. Entstanden sind charakterstarke Marionetten, die jeweils äusserst präzise den jeweiligen Typ der Rolle unterstreichen.

Regie

Ralf Hechelmann - Regie

Ralf Hechelmann

Ralf Hechelmann war bis 2011 der Regisseur der Lindauer Marionettenoper. Er hat 20 Jahre Inszenierungserfahrung mitgebracht. Schauspiel und Musiktheaterinszenierungen zählten dabei ebenso zu seinen Arbeiten wie die Konzeptentwicklung und Leitung multimedialer Events (Arbeiten u.a. im Moussonturm Frankfurt, Theater im Quadrat G7 Mannheim, Landesmuseum Rheinland-Pfalz, Staatstheater Mainz, Gasteig München, Pocketopera Company Nürnberg, Rossinifestival Wildbad). Bei der Marionettenoper führte er erstmalig bei "Carmen" Regie. Es folgten "Cosi fan tutte","Die Fledermaus","und "La Traviata".

Theatermalerei

Bettina Hummitzsch - Theatermalerei

Bettina Hummitzsch

Die illusionäre Raumtiefe und atmosphärische Dichte ihrer Bühnenbilder verdankt die Lindauer Marionettenoper der Dresdner Theatermalerin Bettina Hummitzsch, die nach ihrem Abschluss als Diplom-Designerin an der Hochschule für Bildene Künste Dresden an zahlreichen Bühnenproduktionen mitgewirkt hat, u.a. bei den Bayreuther Festspielen.

Choreografie Ballett

Jutta Mähr - Choreografie Ballett

Jutta Mähr

Jutta Knippschild-Mähr absolvierte Ihre Ausbildung zur Tänzerin und Diplom-Tanzpädagogin bei den beiden legendären Choreografinnen Tatjana Gsovsky und Mary Wigman in Berlin. An der Tatjana-Gsovsky-Schule unterrichtete sie die Meisterklasse und gab ihr Wissen unter anderem an internationale Stars des klassischen Balletts wie Yvette Chauviré und Konstanze Vernon weiter. Als Tänzerin führten sie Engagements nach Dettmold, Hagen, Dortmund und Essen. Seit 1972 leitet Jutta Knippschild-Mähr eine eigene Ballettschule in Holzkirchen bei München. Die Marionettenoper verdankt ihr die Choreografie des Ballettklassikers "Schwanensee", der damit zum ersten Mal überhaupt auf einer Marionettenbühne zu sehen ist.

Kontakt

Lindauer Marionettenoper im Stadttheater          
Fischergasse 37
88131 LINDAU

Telefon: +49 (0) 8382 / 94 24 46
Telefax: +49 (0) 8382 / 94 46 52

E-Mail: info[at]marionettenoper.de